Angelberichte

Ergebnis 1. Wertungsangeln:

Teilgenommen haben 10 Vereinsmitglieder

Sieger wurde Jürgen Schmidt gefolgt von Peter Neukirch und Horst Hain.

Die anschließende Siegerehrung wurde bei Kaffee und Keksen im Vereinsheim von Hartmut im Beisein des Vorsitzers vorgenommen. Der Sieger bekam eine Acryl-Plakette mit Gravur sowie einen Gutschein, die beiden Platzierten jeweils einen Gutschein.

 

Bericht vom 2. Wertungsangeln am  16.04.2016

Treffpunkt war wie immer um 06.00 Uhr. Gemeldet waren 16 Angler, erschienen leider nur 14.

das Wetter war mäßig, der Wind lausig kalt und mit Dauer zunehmend.

Geangelt wurden 14 Forellen.

Den ersten Platz belegte Ronald Lubczyk mit 2 Forellen und 156 Punkten vor Günter Rieck mit 2 Forellen und 148 Punkten und Ewald Brinkmann mit ebenfalls 2 Forellen und 116 Punkten. Dem Sieger wurde von Hartmut die Siegerplakette sowie ein Gutschein überreicht. Die beiden Platzierten bekamen jeweils einen Gutschein.

 

Bericht vom 3. Wertungsangeln (Königsangeln) am 19.06.2016

Nur 13 !! Vereinsangler und 5 Gäste trafen sich in Burgstaaken zum diesjährigen Königsangeln. Der Nachfolger für Thomas Begerow wurde gesucht. Nach etwa 60-minütiger Fahrzeit zum angepeilten Angelrevier konnte es losgehen. Die ersten Angeln waren krumm, doch leider noch nicht von unseren Anglern sondern vom ESV Insel Fehmarn. Aber lange konnte es ja nicht mehr dauern, dann waren unserer Angler auch mit dabei. Bei bestem Angelwetter kamen doch erstaunliche Größen an Bord. Immerhin hatte Dennis mit 72 cm den längsten Dorsch am Haken. So ging es in munterer Reihenfolge weiter. Timmi großzügig wie immer (ich laß auch mal den Nachwuchs ran, er selbst ist kaum trocken) konnte es trotzdem nicht lassen. Wenn der Kampfgeist erst erwacht ist . . . !

Auf der Rückfahrt nahm Hartmut wie immer die Siegerehrung vor. Den Wanderpokal sowie eine Plakette errang mit dem 1. Platz Tim von Burgsdorff. Auch von dieser Stelle noch mal herzlichen Glückwunsch. Die weiteren Plätze belegten Hans-Jörg Urban und Jürgen Schmidt. Bester Gast Lukas Meier.

Fazit: die Auslosung lag bei Bernd Deuter in besten Händen, das gemeinsame Angeln verbindet mehr als es trennt. Sollten im nächsten Jahr noch mehr aktive vom EHSFV dabei sein, noch besser. Für die Vorbereitung ein Dankeschön an Hartmut.

Bericht vom 4. Wertungsangeln (Friedfisch) am 03.09.2016

Sage und schreibe 5 Angler sind der Einladung zum Friedfischangeln an dem Lübecker Mühlenteich gefolgt. Es wurde wie alle Jahre zuvor zusammen mit den Jugendlichen durchgeführt. Den 1.Platz belegte Jürgen Schmidt, gefolgt von Tim von Burgsdorff und Horst Hain. Allen unseren Glückwunsch und Petri Heil.

Bericht vom 5. Wertungsangeln (Kaffee-Sahne-Fahrt) am 08.10.2016

9 Angler trafen sich bei grauslichem Wetter in Burgstaaken zum letzten Hochseeangeln, und genau wie das Wetter verlief der ganze Tag. Es wollte und wollte nicht ein Fisch an den Haken, und so kamen wir mit dem kümmerlichen Fangergebnis von  3 Dorschen wieder in den Hafen. (Gesamtfang auf dem Schiff 6 Dorsch)

Sieger wurde Jürgen Schmidt vor Manfred Seitz und Tim von Burgsdorff.

Bericht vom 6. Wertungangeln (Brandung) am 05.11.2016 in Dahmeshöved

im Zuge der Bezirksmeisterschaft des VDES-Bezirkes Nord führten wir unser letztes Wertungsangel durch. Teilgenommen haben an diesem Angeln 13 Vereinsmitglieder.

Sieger wurde Tim von Burgsdorff vor Jürgen Schmidt und Bernd Koschade

Bericht von der Bezirksmeisterschaft (Brandung) vom 04.11.-06.11.2016 in Dahmeshöved

Bereits Tage vorher wurden die Angler unruhig. Haben wir alles fürs Brandungsangeln..... was nimmst Du mit.... wer besorgt Wattis und Seeringel ... und und,und dann ging es los. Einzelnd oder zu Zweit oder zu Dritt. Einige rechtzeitig, einige mit Ansage später, zwei nur zum eigentlichen Angeln. Jedenfalls waren wir mit 14 Personen eine ansehnliche Truppe in der Jugendherberge. Anmelden, Bettzeug holen und Zimmer beziehen (Vierbett, prima). Wo angeln wir denn ? nicht wieder am Steilufer mit den vielen Steinen ! Doch, aber ihr könnt auch weiter links oder rechts. Regt euch nicht auf, das klappt schon.

Wie denn so üblich bei solchen Gelegenheiten, nach dem Abendessen wurde viel gefachsimpelt mit den Stadern, Büchenern, Fehmeranern, Elsflthenern und Neustädtern. Fachwart Angeln hatte 4 Kisten Bier und alkoholfreie Getränke in Kommission von der Heimleitung übernommen und so wurde es doch ein bischen lustiger und lauter.

Nächster Morgen (05.11.) Frühstück, wer wollte konnte vorab das Gewässer besichtigen oder sich eine andere Stelle aussuchen. Alle Angler waren schließlich anwesend und um 13.30 Uhr konnte es dann endlich losgehen. Plätze besetzen, Angelgeschirr sortieren, Wattis aufziehen und schon war eine Stunde Vorbereitung um. Start. Jana aus Neustadt, Karl-Heinz und der Vorsitzer aus Travemünde waren zum Ausmessen der Fische verdonnert worden. So lange es hell war, gut ... Also bis zur köstlichen Erbsensuppe um 16.00 Uhr alles okay. Ab 17.00 Uhr nächste Runde bis 22.00 Uhr. Im tiefen Sand über Geröll, Gras und Muscheln, bei einsetzender Dunkelheit  zwei Kilometer rauf, zwei Kilometer runter, halleluja, das geht an die Substanz. Es wurde aber auch geangelt, und das gut. Der Abend klang in unterschiedlicher Weise aus, teils im Aufenthaltsraum, teils recht fröhlich in Zimmer 204. Bis nachts um zwei oder so ...

Nach dem Frühstück (am 06.11.) dann die Spannung. Wer hat es denn geschafft ? Geahnt hat man es ja schon, aber manchmal kommt es ja auch anders als man denkt. es war für den EHSFV ein mehr als erfolgreiches Angeln. Die Platzliste sieht wie folgt aus:

1.Platz: Tim von Burgsdorff, 2.Platz: Jürgen Schmidt, 4. Platz: Bernd Koschade, 6. Platz: Henning Bohm,                                  8. Platz: Ulrich Eidam, 10. Platz: Ewald Brinkmann

Mannschaften: 1. Platz: EHSFV 2;   3.Platz: EHSFV 4;   4. Platz: EHSFV 3:   7. Platz: EHSFV 1;

Allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön, es hat irre viel Spaß gebracht