Angelberichte

Bericht vom 4. Wertungsangeln (Friedfisch) am 03.09.2017 Kanaltrave

Im Zuge der von uns ausgerichteten Bezirksmeisterschaft des VDES Nord haben wir gleichzeitig das Friedfischangeln durchgeführt. Pünktlich waren alle 13 Angler zur Stelle und konnten ihre zuvor schon ausgelosten Angelplätze einnehmen. Um 09.00 Uhr war Start. In der ersten Stunde mit ablaufend Wasser waren die Fänge auch noch annehmbar, wurden aber bei ruhigem Wasser aber doch weniger. Das Wetter war auf unserer Seite, nicht, wie vom Wetterdienst vorhergesagt: kühl und auftretende Schauer, nein, strahlender Sonnenschein. Nach 3 Stunden wurde das Angeln beendet. Das Auswiegen brachte folgendes Ergebnis:

 1. Platz: Peter Neukirch        2. Platz: Ulrich Rammel        3. Platz: Jürgen Schmidt

Die anschließende Siegerehrung fand im Vereinshaus in Travemünde statt. Fleisch, Wurst, Salat und Brötchen haben hervorragend geschmeckt, ein kühles Blondes dazu ....... hmmmmmm; Dank an alle Beteiligten.

Bilder wie immer demnächst in der Galerie.

Jürgen

Bericht 3. Wertungsangeln am 18.06.2017 mit der "MS Karoline"

bei herrlichstem Wetter wollten 19 Vereinsangler und drei Gäste ihr Glück versuchen und dem Dorsch ein Schnippchen schlagen. Schnell wurden die Angelplätze ausgesteckt, die Lose für die erste Runde gezogen und ab ging es um 06.45 Uhr. Das ganze Schiff für uns alleine. Super.                                                                                                                                                                                                                  Gute 90 Minuten fuhr unser Käpten, dann war das Ziel erreicht. Angeln raus ..... Fiiiiiiisch, fiiiisch. Dennis hatte den Ersten, noch recht klein, aber maßig. und nun ging es Schlag auf Schlag, um Neun Uhr hatten wir 17 recht gute Dorsch gefangen, eine Stund später 31 Dorsch, und gute Maße (69,54,66 usw). mittlerweile war Jürgen rumgegangen und hatte die Lose für den 2. Durchgang ziehen lassen. 10.50 Uhr Mittagspause, 11.10 Uhr Zweiter Durchgang. Ging los wie der Erste geendet hatte. Alle waren daran beteiligt. Nur Horst angelte besonders umweltbewußt.Sieben Angler hatten ihr Tageslimit (5 Dorsche) erreicht und mußten sich wohl oder übel einen anderen Zielfisch aussuchen. Nicht schön aber EU will es so. Bevor wir zur Siegerehrung kamen hatte Jürgen Schmidt etwas besonderes parat: anstatt Bier und Kööm für 5 Jahre EHSFV hatte er diesmal Wurst und Schinken und verloste diese unter alle anwesenden Angler. Schöne Idee. Danke Jürgen.

Die anschließende Siegerehrung brachte doch einige Überraschungen, zumal die Etablierten sich doch nicht wie gewohnt durchsetzen konnten.           Sieger bei den Gästen wurde Wilfried Ingenfeld mit 295 Punkten vor Günter Dörbert (281 Punkte), Herr Walter blieb bei Null.

Bei den A-Mitgliedern belegte Ronald Lubczyk den dritten Platz (305 Pkt.)2. Platz Jürgen Schmidt (342 Pkt.) 1. Platz und somit Vereinskönig 2017  Thorsten Seeling (347 Pkt.). Den längsten Fisch fing Walter Lempke mit 75 cm, landete aber trotzdem nicht unter den Führenden.

Vereinskönig 2017 ist somit Thorsten Seeling; herzlichen Glückwunsch.

An alle Beteiligten schönen Dank für einen schönen Tag

Jürgen

 Bilder demnächst in der Galerie

 

Ergebnis 1. Wertungsangeln 26.03.2017

Teilgenommen haben 10 Vereinsmitglieder

Sieger wurde Horst Hain vor Olaf Böhm, der dritte Platz wurde gemeinsam von Joachim Bergmann und Peter Hoffmann belegt

Die anschließende Siegerehrung wurde bei Kaffee und Kuchen  im Vereinsheim von Hartmut im Beisein des Vorsitzers vorgenommen. Der Sieger bekam eine Acryl-Plakette mit Gravur.  

 

 

Bericht von der Bezirksmeisterschaft (Brandung) vom 04.11.-06.11.2016 in Dahmeshöved

Bereits Tage vorher wurden die Angler unruhig. Haben wir alles fürs Brandungsangeln..... was nimmst Du mit.... wer besorgt Wattis und Seeringel ... und und,und dann ging es los. Einzelnd oder zu Zweit oder zu Dritt. Einige rechtzeitig, einige mit Ansage später, zwei nur zum eigentlichen Angeln. Jedenfalls waren wir mit 14 Personen eine ansehnliche Truppe in der Jugendherberge. Anmelden, Bettzeug holen und Zimmer beziehen (Vierbett, prima). Wo angeln wir denn ? nicht wieder am Steilufer mit den vielen Steinen ! Doch, aber ihr könnt auch weiter links oder rechts. Regt euch nicht auf, das klappt schon.

Wie denn so üblich bei solchen Gelegenheiten, nach dem Abendessen wurde viel gefachsimpelt mit den Stadern, Büchenern, Fehmeranern, Elsflthenern und Neustädtern. Fachwart Angeln hatte 4 Kisten Bier und alkoholfreie Getränke in Kommission von der Heimleitung übernommen und so wurde es doch ein bischen lustiger und lauter.

Nächster Morgen (05.11.) Frühstück, wer wollte konnte vorab das Gewässer besichtigen oder sich eine andere Stelle aussuchen. Alle Angler waren schließlich anwesend und um 13.30 Uhr konnte es dann endlich losgehen. Plätze besetzen, Angelgeschirr sortieren, Wattis aufziehen und schon war eine Stunde Vorbereitung um. Start. Jana aus Neustadt, Karl-Heinz und der Vorsitzer aus Travemünde waren zum Ausmessen der Fische verdonnert worden. So lange es hell war, gut ... Also bis zur köstlichen Erbsensuppe um 16.00 Uhr alles okay. Ab 17.00 Uhr nächste Runde bis 22.00 Uhr. Im tiefen Sand über Geröll, Gras und Muscheln, bei einsetzender Dunkelheit  zwei Kilometer rauf, zwei Kilometer runter, halleluja, das geht an die Substanz. Es wurde aber auch geangelt, und das gut. Der Abend klang in unterschiedlicher Weise aus, teils im Aufenthaltsraum, teils recht fröhlich in Zimmer 204. Bis nachts um zwei oder so ...

Nach dem Frühstück (am 06.11.) dann die Spannung. Wer hat es denn geschafft ? Geahnt hat man es ja schon, aber manchmal kommt es ja auch anders als man denkt. es war für den EHSFV ein mehr als erfolgreiches Angeln. Die Platzliste sieht wie folgt aus:

1.Platz: Tim von Burgsdorff, 2.Platz: Jürgen Schmidt, 4. Platz: Bernd Koschade, 6. Platz: Henning Bohm,                                                      8. Platz: Ulrich Eidam, 10. Platz: Ewald Brinkmann

Mannschaften: 1. Platz: EHSFV 2;   3.Platz: EHSFV 4;   4. Platz: EHSFV 3:   7. Platz: EHSFV 1;

Allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön, es hat irre viel Spaß gebracht